030 823 40 24

Viele Jahre lang war die einzige Möglichkeit, gutartige Hautveränderungen zu entfernen, ein chirurgischer Eingriff mit Skalpell oder der Elektrokoagulation – inzwischen steht Dermatologen jedoch auch die Laserchirurgie zur Verfügung, bei der verschiedene Hautveränderungen sanft und fast schmerzfrei abgetragen werden können. Dabei werden im Vorfeld definierte Bereiche der Haut mit kurzen Lichtimpulsen behandelt, die für eine langsame Verdampfung der Irritationen sorgen und gleichzeitig den natürlichen Regenerationsprozess der Haut anregen. Die Behandlungsmethode der Laserchirurgie eignet sich für zahlreiche gutartige Hautveränderungen.

Welcher gutartigen Hautveränderungen mit der Laserchirurgie behandelt werden können.

Die Laserchirurgie bietet in der Dermatologie zahlreiche Möglichkeiten und hat sich in den letzten Jahren bei den Patienten aufgrund der fantastischen Wirksamkeit kombiniert mit der besonders sanften Behandlungsweise durchsetzen können. Die Anwendung der Laserchirurgie eignet sich vor allem bei

  • Pigmentflecken und farblichen Veränderungen der Hautoberfläche
  • Muttermale
  • Warzen
  • Kleinen und mittelgroßen Fettgeschwülsten
  • Vergrößerten Talgdrüsen
  • Gefäßerweiterungen an den Wangen
  • Hautkrankheiten wie Rosazea, senilen Angiomen, Angiofibromen oder Spider-Nävi

Ob sich Ihre gutartigen Hautveränderungen mit der Laserchirurgie behandeln lassen, erfahren Sie selbstverständlich bei unseren professionellen Dermatologen im Hautzentrum Berlin!

Ablauf der Laserchirurgie – so wird die Behandlung durchgeführt

Bei der Behandlung mit der Laserchirurgie werden die betroffenen Hautstellen im Vorfeld genau untersucht und die zu behandelnde Region genau eingegrenzt, damit eine gezielte Behandlung stattfinden kann. Die chirurgische Laserbehandlung wird von den meisten Patienten lediglich in Form eines leichten Ziehens wahrgenommen und kann daher als schmerzarm bezeichnet werden. Wer sich dennoch vor der Laserchirurgie-Behandlung fürchtet, kann zusätzlich mit einer lokal betäubenden Creme versorgt werden, die ca. eine halbe Stunde vor der Behandlung aufgetragen wird. Die Ergebnisse der Laserchirurgie sind sehr schnell sichtbar – meist genügt schon eine einzige Sitzung für das gewünschte Ergebnis.

Was Sie nach der Laserchirurgie Behandlung beachten sollten

Da die Haut nach der Laserchirurgie Behandlung für einige Wochen sehr empfindlich ist, sollte im Anschluss für mindestens sechs Wochen auf UV-Einstrahlung verzichtet werden. Außerdem entsteht nach der Behandlung eine kleine Kruste, die mit einer leichten Wundsalbe gepflegt werden sollte, damit sich die Haut optimal regeneriert. Solange diese Kruste auf der mit Laserchirurgie behandelten Stelle vorhanden ist, sollte außerdem das Baden vermieden werden. Nur mit der richtigen Nachpflege kann eine Behandlung der Laserchirurgie den gewünschten Therapieerfolg liefern – daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich an die Anweisungen Ihres Dermatologen halten. Für ausführliche Informationen zur Laserchirurgie steht Ihnen selbstverständlich unser Praxisteam im Hautzentrum Berlin zur Verfügung.