030 823 40 24

Wenn es um den Schutz der Haut vor Sonneneinstrahlung geht, reicht Sonnencreme allein häufig nicht aus. Es ist ebenso wichtig, schon im Vorfeld auf eine optimale Vorbereitung der Haut zu setzen und ihr so alle Möglichkeiten zu bieten, sich selbst den schädlichen Einwirkungen entgegenzustellen. Im folgenden Blogbeitrag möchten wir Ihnen die verschiedenen Varianten vorstellen, mit der Sie die Haut natürlich und sanft stärken, um langfristig von einer verbesserten Hautgesundheit und einer widerstandsfähigen Hautoberfläche zu profitieren.

Vitamine, Betacarotin und Co. – So bereiten Sie Ihre Haut auf die Sonne vor

Klar im Fokus der Hautstärkung stehen Vitamine, die nicht nur ein gesundes Zellwachstum und starkes Immunsystem ermöglichen, sondern auch vor oxidativem Stress schützen. Verschiedene Antioxidantien sind dazu in der Lage, freie Radikale herauszufiltern und somit die Haut vor den Schäden der Sonne zu bewahren. Als besonders hilfreich hat sich hier Betacarotin bewiesen, ein Wirkstoff, der vor allem in Karotten und Tomaten zu finden ist. Unser Tipp: Verwenden Sie bei dem Verzehr von betacarotinhaltigen Speisen stets zusätzlich hochwertige Fette, damit eine optimale Aufnahme ermöglicht wird. Wenn das benötigte Betacarotin nicht über die Ernährung allein aufgenommen werden kann, stehen auch hochdosierte Kapseln zur Verfügung. Insbesondere bei Menschen mit sehr empfindlicher Haut oder einer direkten Sonnenallergie können so die besten Ergebnisse erzielt werden.

Gewöhnen Sie Ihre Haut an die Sonne

Natürlich können Sie die Haut auch auf natürliche Weise stärken – nämlich ganz einfach mit regelmäßiger Sonneneinstrahlung. Dabei ist es wichtig, sehr langsam und vorsichtig vorzugehen und parallel einen hochwertigen Sonnenschutz zu verwenden. Wenn Sie Ihre Haut langsam an die Sonne gewöhnen möchten, begeben Sie sich zunächst für einen kurzen Zeitraum in die Sonne und steigern diesen von Tag zu Tag um einige Minuten. Der stattfindende Bräunungsprozess entspricht einer pigmentbasierten Verdickung der Haut, was das Durchdringen von UV-Strahlung eindämmt. So kann sich die Haut auch selbst vor schädlicher Sonneneinstrahlung schützen – auf einen hochwertige Sonnencreme sollte dennoch nicht verzichtet werden. Übrigens: Der regelmäßige Besuch eines Solariums hat keine positiven Einwirkungen auf die Schutzbarriere der Haut, da diese dort nur mit langwelligen UV-A Strahlen in Kontakt kommt, jedoch UV-B Strahlung benötigt wird, um die Haut auf natürliche Weise zu stärken. Außerdem schädigt die schädliche UV-A Strahlung im Solarium die Haut zusätzlich, sodass sie bei direkter Sonneneinstrahlung noch deutlich anfälliger für Sonnenbrand und Hautschäden ist.